Rezension - Die Schattenkriegerhexe von J. T. Sabo

0 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar


ISBN: 978-3-95991-033-0
200 Seiten
Softcover: 12,00 €
eBook: 3,99 €


Was, wenn man zu dem werden muss, was man hasst, um die zu retten, die man liebt?

Innerhalb kürzester Zeit fallen mehrere Hexen Vampirangriffen zum Opfer. Die Schattenkriegerhexe Jowna begibt sich auf die Jagd nach den Tätern, dabei macht sie eine erschreckende Entdeckung. Den Vampiren ist es gelungen, aus den Hexen Hybriden zu erschaffen, deren magische Kräfte sich nach der Wandlung um ein Vielfaches verstärken. Jowna erhält unerwartet Hilfe von dem charismatischen Jäger Connlan. Vom ersten Moment an funkt es heftig zwischen ihnen, doch er verbirgt etwas vor ihr. Dann entpuppt sich ausgerechnet Connlans Geheimnis als Schlüssel zum Erfolg gegen die übermächtigen Hybriden.

Und plötzlich steht Jowna vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

  

Wie alle Cover vom Drachenmond Verlag ist dieses hier auch wieder auffallend schön. Ich glaube ihr wisst jetzt das ich wirklich nach Covern kaufe und dieses ist ein MUSS! Die Frau passt auch perfekt zum Inhalt, genau so habe ich mir Jowna vorgestellt. Eine wunderschöne Frau mit stechend grünen Augen, die nur so vor Kraft strotzt. 


Mehrere Hexen werden brutal von Vampiren attackiert und getötet. Jowna, die Schattenkriegerhexe macht sich auf die Suche nach den Mördern, um sie zur Strecke zu bringen. Während dieser Jagd lernt sie Connlan kennen und lieben. Er ist ein Jäger und gemeinsam finden sie heraus, welche Pläne die Vampire schmieden: nämlich eine Gruppe Hexen-Vampir-Hybriden zu erschaffen. Die Hybriden sind besonders Starke Wesen, da sie die Stärke und Schnelligkeit der Vampire und die Magie der Hexen besitzen. Connlan und Jowna versuchen mit aller Macht sie aufzuhalten und zu vernichten, dies ist aber nur möglich, wenn Jowna eine Entscheidung fällt, die ihr bisheriges Leben für immer verändert...


Am Anfang habe ich etwas Zeit gebraucht, um in die Geschichte einzutauchen. (Das konnte aber auch an meiner Leseflaute liegen) Nach einiger Zeit konnte ich es dann aber zum Glück nicht mehr aus der Hand legen. Es lässt sich flüssig und leicht lesen und ist perfekt für Zwischendurch, da es nur 200 Seiten hat. 

Die Charaktere waren mir von Beginn an sympatisch. Die Perspektive wurde immer wieder zwischen Jowna und Connlan gewechselt. Manchmal bin ich etwas durcheinander gekommen, da es keine Überschrift gab sobald gewechselt wurde. Es gab aber auch ein paar klitzekleine negative Punkte und zwar fand ich es komisch, dass Jowna mit ihren Anfang 20 (bin mir jetzt gar nicht mehr sicher, wie alt sie genau ist, aber sie wird als Erwachsen beschrieben) noch bei Ihrem Vater wohnt und sich nachts aus dem Haus schleichen muss um Vampire zu jagen, aber das ist jetzt nichts schlimmes. Leider habe ich mich in Connlan nicht verliebt, seine Art hat mich nicht überzeugt, aber dafür Dennis, mein neuer Bookboyfriend! :P Mit seiner Flucherei hat er mich wirklich oft zum Schmunzeln gebracht, genau so fluche ich auch gerne!! xD

Die Geschichte war durchgehend spannend und die Erotik kam auch nicht zu kurz - also die Szenen mit den beiden waren sehr gut beschrieben und das schmutzige Kopfkino lief gut an! :P 

Nach der Twilight-Saga habe ich eigentlich mit Vampiren abgeschlossen, aber die Idee mit den Hybriden hat mich wirklich überzeugt und so etwas in der Art habe ich bis jetzt noch nicht gelesen. 


Mir kam das Ende dann aber leider zu schnell, über ein paar Seiten mehr hätte ich mich wirklich gefreut. deshalb ziehe ich jetzt einen halben Punkt ab. Im Großen und Ganzen hat mich die Geschichte auf jeden Fall sehr gut unterhalten und die Charaktere hat man auch ins Herz geschlossen. :)

4,5 von 5 Punkten




Keine Kommentare:

 
Design by Mira Dilemma.