[Rezension] 17 - Das erste Buch der Erinnerung von Rose Snow

1 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar



Taschenbuch 9,90 €
E-Book 0,99 € 
278 Seiten


Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. 

Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?



Das Cover besticht mit seinen blauen Farbtönen. Es ist zwar schlicht gehalten, aber es hat eine positive Ausstrahlung, die perfekt in mein covergeiles Regal passt. ;) Natürlich passt es auch sehr gut zur Geschichte. 



Johanna, Jo genannt, muss seit ihrer Kindheit mit ihrem Vater von Ortschaft zu Ortschaft ziehen. Kurz vor ihrem 17. Geburtstag eröffnet er ihr, dass sie nun in Hamburg sesshaft werden. Natürlich ist da eine hübsche Frau im Spiel und zu aller Übel hat diese einen nervigen Sohn, der in Jos Alter ist. Das ist noch nicht alles, denn ein paar Wochen vor ihrem 17. Geburtstag hat sie eigenartige Halluzinationen sobald sie andere berührt. Außerdem wird ihr Hormonhaushalt von zwei Jungs auf die Probe gestellt. Adrien, der unnahbare, mysteriöse Typ mit den wunderschönen grünen Augen und Louis, der nette junge von nebenan. Zwischen den beiden herrscht eine alte Rivalität und sie hüten ein gemeinsames Geheimnis, dass für Jo gefährlich werden könnte. 



Jo ist ein liebenswerter Teenager, der sich wirklich tapfer mit seinen Problemen auseinandersetzt. Bei ihr hatte ich sofort eine positive Verbindung und ihre Gedankengänge kamen mir logisch vor. Es bahnt sich eine Katastrophe nach der anderen an, aber sie meistert diese mit Bravur. Ihre neue beste Freundin Conny habe ich gleich lieb gewonnen. Sie ist einfach einzigartig, verrückt und witzig. Solche Charaktere werten ein Buch immer auf, wie ich finde. Finn, der zukünftige Stiefbruder von Jo ist anfangs fast unerträglich, aber er mausert sich zum Ende ganz passabel zu einem netten Menschen. ;) Louis ist für mich nur der gute Freund, der sich leider mir erhofft. Mir persönlich ist er zu anhänglich und schleimig. Und nun kommen wir zu Adrian... hach... Adrian... Ein Traumtyp... Schwarze Haare, grüne Augen und an nichts und niemanden interessiert. Ich konnte Jo so gut verstehen. Während der Szenen mit ihm hatte ich auch Herzklopfen und habe mich nach viel mehr gesehnt. ;) Ihn muss man einfach lieben. 

Die Geschichte selbst lässt sich flüssig lesen. Das Autoren-Duo Rose Snow weiß wie man junge Leser (und so alte wie mich) begeistern kann. Man sollte sich aber im Klaren sein, dass es sich hier um ein Jugendbuch mit Fantasyelementen handelt. Somit spielt das Buch viel in der Schule und behandelt die Themen Zickereien, Verliebtheit und ganz viel Jungs. Die Spannung kam auch nicht zu kurz und kam immer wieder zur Geltung. 



Dieses Buch ist perfekt für Teenager und Jungebliebene. Wie schön wäre es nochmal 11 Jahre jünger zu sein? Die erste "richtige" Liebe finden, neue Freundschaften lassen sich leichter knüpfen und man hat ganz andere Sorgen. Vielen Dank an Rose Snow, ihr habt mir ein paar süße Stunden im alltäglichen Alltagstrott beschert. Wenn euch Tennie-Geschichten nicht abschrecken und ihr eine gute Portion Fantasy vertragen könnt, solltet ihr euch 17 einmal genauer ansehen. Falls ihr einen kleinen Vergleich (wirklich winzigen) benötigt, würde ich sagen, dass es etwas an Twilight oder Oblivion erinnert. Mysteriöser Junge, der kein Interesse an Mädchen hat, aber glaubt mir es hat mir viel viel besser gefallen und wenigstens glizzert niemand in der Sonne. :P Spaß beiseite, sonst hat das Buch seinen eigenen Charakter, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Kronen/Sternen. 


1 Kommentar:

Tiefseezeilen hat gesagt…

Hallo!

Das Buch habe ich schon öfters in Facebook gesehen und die Autorin dann in der Fantasywoche 2017.
Manchmal lese ich auch gerne Bücher für "Jüngere", da sind die Problemen einfach so anders...irgendwie einfacher. :D

Liebe Grüße
Ani von Tiefseezeilen

 
Design by Mira Dilemma.