[REZENSION] Götterfunke von Marah Woolf

0 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar

Liebe mich nicht

Gebundene Ausgabe 18,99 €
ISBN 978-3-7915-0029-4
464 Seiten
Verlag: Dressler


„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Die Dame auf dem Cover sieht etwas verkniffen aus. Das die Schrift von Liebe mich nicht mitten im Bild verteilt ist, ist etwas störend. Dagegen gefallen mir die Glitzereffekte sehr gut. Außerdem fühlt sich der Umschlag schön samtig an. Im inneren ist das Buch auch sehr schön gestaltet. Die Elemente zu Beginn jedes Kapitels lassen es sehr edel wirken. 


Da ich ein riesiger Fan der griechischen Mythologie bin, habe ich mich riesig über das Buch gefreut. Heiße Götter, spannende Geschichte und ziemlich viel pubertäre Schwärmerei. 

Marah Woolf hat einen leichten und gut zu lesenden Schreibstil, dadurch fliegt man nur so durch die Seiten. Das Buch hat einige Gefühle in mir ausgelöst. Viele positive, aber auch einige negative. Die positiven: die Götter, das Camp und die Spannung. Die negativen: die Protagonistin, ihre Freundin und dessen Freund. Jess ging mir mit ihren Gedankengängen und Robyn und Freund mit ihrer Art auf die Nerven. Die meiste Zeit schwärmt Jess von Cayden. Andauernd kämpft sie innerlich gegen die Gefühle ihm gegenüber. Zu Beginn fand ich das ja noch niedlich, aber mit der Zeit habe ich dann nur noch die Augen verdreht. (Fast hätte ich mein Gehirn gesehen... xD) Von Robyn und ihrem Freund fange ich jetzt mal gar nicht erst an. Glücklicherweise gibt es da aber noch die anderen wie Josh, Leah, Apoll, Athene und Cayden. Diese haben es wieder gut gemacht. Besonders hat es mir Apoll angetan, also mein Herz hätte ich wohl an ihn verloren. #TeamApoll. So einem sympatischen Typen kann man einfach nicht widerstehen. Cayden ist der typische männliche Protagonist. Heiß, mehr als gut aussehend und oft von sich eingenommen. Es sind auch ein paar mythische Wesen vertreten, für mich hätten es aber ruhig mehr sein können. Vielleicht ja dann in Band 2? Lassen wir uns überraschen. ;) Es gab für mich einige Geschichtsverläufe, die für mich nicht vorhersehbar waren. Währenddessen lernt man auch noch nebenbei viel über die griechische Geschichte, ein toller Nebeneffekt. Bei einigen Informationen war ich regelrecht erstaunt und meine Liebe zu dieser Mythologie ist um einiges gewachsen. Das Ende hat hier keinen Cliffhanger, aber dafür gibt es da die nette und doch fiese Leseprobe zu Band 2 und die macht LUST auf mehr! VIEL MEHR LUST! xD


Eine wunderbare Geschichte rund um die griechische Mythologie. Leider ist die Protagonistin etwas nervig, aber die jungen Leser sollte das nicht stören. Für uns ältere Semester kann es schnell etwas anstrengend werden. Dafür lernt man aber viel neues und hat zum Ausgleich die Götter und einen spannenden Geschichtsverlauf.

Von mir gibt es deshalb 4 von 5 Kronen/Sternen. 


Keine Kommentare:

 
Design by Mira Dilemma.