[Rezension] Bird and Sword von Amy Harmon

1 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar


Paperback
398 Seiten
15,00 €

*Vielen Dank für das Rezensionsexemplar*


Ein Mädchen ohne Stimme. 
Ein König in Ketten. 
Ein Fluch, der sie vereint. 

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann … 


Dieses Cover mag ich besonders gern. Die Protagonistin wird als elfengleich, aber dennoch unauffällig beschrieben. Da finde ich die Wahl der Frau wirklich gut getroffen.


Was macht für euch ein gutes Buch aus? Für mich sind es die Gefühle die es in mir auslöst. Die Sehnsucht, die Liebe, die Angst und noch so viele mehr. Genau das hat Bird & Sword mit mir gemacht. Abends habe ich damit begonnen und um halb 4 Uhr morgens war ich durch. Es war mir nicht möglich es zur Seite zu legen. Einige entscheidende Dinge habe ich zwar bereits im Voraus erahnt, aber es konnte mich trotzdem in seinen Bann ziehen. Lark hat mich so fasziniert. Sie hat zwar keine Stimme, aber ihre Gedanken sind so lebendig. Bei so vielen Textpassagen hatte ich Gänsehaut, einfach weil sie mir unter die Haut gingen. König Tiras zu Beginnso ruppig und irgendwann federzart. Genau was ich liebe, aber er hat viel mehr Facetten, die ihn zu etwas besonderen machen - die ihn unvergesslich für mich machen. Die ganze Welt um die beiden hat sich in mich eingebrannt. Die Autorin versteht es ihre Leser zu fesseln, sie an das Königreich zu binden. Die Beschreibungen waren detailreich und ich war sofort mitten im Geschehen. Es hat einfach alles gepasst, die Welt, die Entstehungsgeschichte der Welt, die Charaktere und sogar die Bösewichte. Es war zwar auch einige Male ziemlich brutal (muss ich meinen Mimosenstatus erwähnen? xD). Es fällt mir gerade so schwer diese Rezension zu schreiben. Es liegen mir so viele Worte auf der Zunge und ich will jedem mein Empfinden mitteilen, aber da würde ich euch bloß spoilern. Als ich das Buch beendet habe, war ich so aufgelöst - so emotional. Oh ja, es flossen andauernd die Tränen. Ständig bin ich vom schlimmsten ausgegangen. Amy Harmon hat eine komplexe Welt erschaffen. Es gibt verschiedene magische Wesen, eine große Portion Romantik (es hätte auch ein bisschen Erotik dabei sein können, aber so hat es auch gepasst) und einige epische Schlachten zu bewältigen, Die magischen Begabten haben mich am meisten fasziniert, vor allem ihre Gaben, die in diesem Land unerwünscht sind und diese wurden grausam gejagt und hingerichtet. 


Fans von Meggie Stiefvater werden bestimmt genauso Gefallen an dem Buch finden wie ich. Und die Romantiker unter euch werden wahrscheinlich während dem Lesen andauernd wohlig seufzen. Nebenbei bekommt ihr genügend Spannung und eine kleine Priese Humor serviert. Vielleicht sollten die sanften Seelen unter euch die Taschentücher bereithalten, da es auch ziemlich oft emotional wird. Bird and Sword ist 2017 zu einem meiner Highlights aufgestiegen. Ein Buch, dass es einem schwer macht es wieder los zu lassen. Wenn ihr genau das wollt, solltet ihr es unbedingt lesen. Leider kann ich nur 5 von 5 Sternen geben, denn für mich persönlich hätte es noch viele mehr verdient. 


1 Kommentar:

Miriam hat gesagt…

Liebe Tina,

schöne Rezension von dir! Das Buch hört sich toll an, ich notiere es mir direkt mal.
Dein Blog gefällt mir sehr gut, da bleibe ich direkt als Leser da. :)

Liebste Grüße,
Miriam

http://poesiegeklecker.blogspot.de/

 
Design by Mira Dilemma.